Aloe-Saft: Wofür ist es und wie macht man es?

Aloe-Vera- Saft wird aus den Blättern der Aloe-Vera- Pflanze hergestellt und ist eine ausgezeichnete Nährstoffquelle, die verschiedene gesundheitliche Vorteile bietet, z. B. die Befeuchtung von Haut, Haaren und die Verbesserung der Darmfunktion.

Der Verzehr dieses Saftes sollte jedoch mit Vorsicht erfolgen, da Aloe Vera Anthrachinone enthält, die giftige Verbindungen mit abführender Wirkung sind und Reizungen im Darm verursachen können. Diese Substanz befindet sich in den Blättern und in der gelben Schicht direkt unter den Blättern, die vor der Zubereitung des Saftes entfernt werden müssen.

Dieser Saft kann auch in Reformhäusern oder Supermärkten gekauft werden. Dies ist eine bessere Option als zu Hause zubereiteter Saft, da die Blätter einem Verfärbungs- und Reinigungsprozess unterzogen werden, bei dem giftige Substanzen eliminiert werden, wodurch er sicherer wird Verbrauch.

Aloe-Saft: Wofür ist es und wie macht man es?

Wofür ist das

Aloe Vera ist reich an Vitamin A, C, E, Folsäure, Kalzium, Chrom, Selen, Magnesium, Kalium, Zink und Cholin sowie reich an Antioxidantien, die Zellschäden vorbeugen. Daher sind die gesundheitlichen Vorteile dieses Saftes:

  • Lindert Verstopfung , da es die Flüssigkeitsmenge im Darm erhöht und den Stuhlgang stimuliert;
  • Hält den Körper hydratisiert und verhindert Austrocknung;
  • Es verbessert die Qualität von Haut und Haaren , da es nicht nur Feuchtigkeit spendet, sondern auch bioaktive Substanzen wie Antioxidantien und Vitamine enthält, die Zellschäden reduzieren und eine Anti-Aging-Wirkung ausüben und Hautprobleme wie Akne, Ekzeme und Psoriasis verbessern.
  • Es wirkt entzündungshemmend und kann Krankheiten wie Arthritis, Schleimbeutelentzündung und Sehnenentzündung verbessern.
  • Verbessert die Verdauung , da es die Sekretion von Verdauungsenzymen stimuliert und Magensäuren neutralisiert;
  • Beschleunigt die Wundheilung , insbesondere bei Sonnenbrand;
  • Es hilft, das Immunsystem zu verbessern , da es Vitamin C enthält und eine antivirale Wirkung hat, die die Aktivität der Zellen des Immunsystems stimuliert.
  • Es hilft bei der Behandlung von Herpes simplex, Herpes zoster und Candidiasis , da es antivirale, antibakterielle und antiseptische Wirkungen hat.

Darüber hinaus trägt es auch zur Regulierung des Blutzuckers und zum Gewichtsverlust bei, da es nicht nur Ballaststoffe enthält, sondern auch Enzyme enthält, die zum Abbau von Zucker und Fetten beitragen.

Wie man Aloe-Saft zubereitet

Um zu Hause Aloe-Saft zuzubereiten, entfernen Sie die Blätter von der Pflanze, waschen und schneiden Sie die Dornen. Dann muss der gelbe Teil, der auf dem Blatt vorhanden ist, entfernt werden, da er giftige Substanzen enthält. Es wird auch empfohlen, das Blatt selbst zu verwerfen und nur den weißen gallertartigen Teil zu verwenden.

Dann das Gel in einem Verhältnis von 100 g Gel zu 1 Liter Wasser in den Mixer geben. 1 Löffel Bienenhonig und eine Zitrusfrucht wie Zitrone oder Orange können ebenfalls hinzugefügt werden, um den Geschmack zu verbessern. Als nächstes mischen und trinken.

Ist es sicher, den zu Hause zubereiteten Saft zu trinken?

Einige Studien zeigen, dass es nicht sicher ist, den zu Hause zubereiteten Aloe-Saft ohne die erforderliche Sorgfalt einzunehmen, um die Schale und den gelben Teil, der Anthrachinone enthält, zu entfernen, da diese Substanz mit dem Auftreten von Adenomen und Darmkrebs zusammenhängt. Diese Studien sind jedoch nicht schlüssig, und weitere Studien sind erforderlich, um diese Daten nachzuweisen.

Nebenwirkungen und Kontraindikationen

Übermäßiger Aloe-Saft-Konsum kann zu Magen-Darm-Störungen wie Bauchschmerzen, Übelkeit, Erbrechen und Durchfall führen. Sein längerer Gebrauch kann Verstopfung verursachen, da der Darm von der abführenden Wirkung dieses Saftes abhängig sein kann. Darüber hinaus kann es zu Nierenreizungen kommen.

Dieser Saft ist bei schwangeren Frauen, älteren Menschen und Menschen, die Medikamente zur Kontrolle des Blutdrucks und zur Behandlung von Herzproblemen verwenden, kontraindiziert.